Der 23. ANTIQUARIA-Preis 2017 geht an

den Typographen und Buchgestalter Friedrich Forssman

Autopsie
© Gregor Baron

Die Preisverleihung findet am Abend des ersten Messetages der 31. Antiquaria statt:

Donnerstag, 26. Januar 2017 um 20.15 Uhr im "Podium" der Musikhalle Ludwigsburg.

Die Laudatio hält Dr. Frank R. Max, Reclam-Geschäftsführer 1998 bis 2015.

Alle BücherfreundInnen sind herzlich eingeladen.
(mehr unter: ’PreisträgerInnen’)



Eine Ehrung der Jury geht an den Verein Künstlerhaus Ahrenshoop für die Künstlerbücher und Buchobjekte in der "Edition Hohes Ufer", die seit zwanzig Jahren im internationalen Miteinander von LiteratInnen und KünstlerInnen entstehen.




Der ANTIQUARIA-Preis zur Förderung der Buchkultur

zeichnet besondere Leistungen zur Förderung und Pflege der Buchkultur aus: Der Preis ist mit EUR 10.000 dotiert und wird seit 1995 jährlich während der Antiquaria - Antiquariatsmesse Ludwigsburg vergeben. Preisträger können natürliche und juristische Personen sein. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Buchkultur e.V. - 

der Verein der Freunde antiquarischer Bücher wurde 1995 von den ausstellenden AntiquarInnen der Antiquaria - Antiquariatsmesse Ludwigsburg gegründet. Sie wollen neben dem Handel mit antiquarischen Büchern, Autographen und Graphiken ihren kulturpolitischen Auftrag wahrnehmen und das Umfassende der Buchkultur bewusst machen.

Der Preis soll zeigen, was mit dem Buch kulturell im weitesten Sinne zusammenhängt und - ganz unterschiedliche - buchkulturelle Leistungen auszeichnen:" Zweck des Vereins ist die Förderung der Buchkultur. Der Satzungszweck wird verwirklicht durch die jährliche Vergabe des Antiquaria-Preises für besondere Leistungen zur Förderung und Pflege der Buchkultur" (Satzung). Der Verein ist gemeinnützig.

Träger des Antiquaria-Preises:

Buchkultur eV
Petra Bewer Gänsheidestrasse 69 70184 Stuttgart
Tel: 0711-2348526  E-Mail: petrabewer@t-online.de

Mitstifter des Antiquaria-Preises:

Stadt Ludwigsburg www.ludwigsburg.de
Wiedeking Stiftung Stuttgart